Lernroboter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Unterrichtsmaterial
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
Zeile 7: Zeile 7:
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"
 
|+
 
|+
![[Datei:Ozobot hinten.jpg|mini|226.992x226.992px|Ozobot von hinten]]
+
![[Datei:Ozobot hinten.jpg|mini|Ozobot von hinten]]
  
  
  
 
<br />
 
<br />
!<br />[[Datei:Ozobot unten.jpg|mini|232.995x232.995px|Ozobot von unten]]
+
!<br />[[Datei:Ozobot unten.jpg|mini|Ozobot von unten]]
 
 
  
 
|}
 
|}
Zeile 20: Zeile 19:
 
Der Bluebot ist ein Roboter mit Rädern und Augen, der mithilfe von Richtungstasten auf der Oberseite programmiert werden kann. Dabei sind die Befehle Vorwärts, Rückwärts, Links- und Rechtsdrehung möglich. Kinder können eine beliebige Abfolge von Bewegungen speichern. Nach dem Speichern der Abfolge führt der Roboter die Bewegungen schrittweise aus. Ergänzend zum Roboter kann eine Programmierleiste genutzt werden, in der die Befehlskette mithilfe von Symbolen dargestellt werden kann. Genauso wie der Ozobot ist die Hülle des Lernroboters transparent, sodass ein interessanter Blick in das Innenleben des Roboters stattfinden kann.
 
Der Bluebot ist ein Roboter mit Rädern und Augen, der mithilfe von Richtungstasten auf der Oberseite programmiert werden kann. Dabei sind die Befehle Vorwärts, Rückwärts, Links- und Rechtsdrehung möglich. Kinder können eine beliebige Abfolge von Bewegungen speichern. Nach dem Speichern der Abfolge führt der Roboter die Bewegungen schrittweise aus. Ergänzend zum Roboter kann eine Programmierleiste genutzt werden, in der die Befehlskette mithilfe von Symbolen dargestellt werden kann. Genauso wie der Ozobot ist die Hülle des Lernroboters transparent, sodass ein interessanter Blick in das Innenleben des Roboters stattfinden kann.
 
{|
 
{|
![[Datei:BlueBot vorne.jpg|mini|162.975x162.975px|BlueBot von vorne]]<br />
+
![[Datei:BlueBot vorne.jpg|mini|BlueBot von vorne]]<br />
![[Datei:BleuBot oben.jpg|mini|183.993x183.993px|BlueBot von oben]]
+
![[Datei:BleuBot oben.jpg|mini|BlueBot von oben]]
 
|}
 
|}
 
<br />
 
<br />
  
 
===Beschaffungsmöglichkeiten von Lernrobotern===
 
===Beschaffungsmöglichkeiten von Lernrobotern===
Oftmals sind keine schuleigenen Roboter vorhanden und die Anschaffung solcher ist, zum Beispiel aus finanziellen Gründen, nicht möglich. In solchen Fällen kann das Ausleihen von Lernrobotern für einzelne Unterrichtseinheiten eine gute Alternative darstellen. An dieser Stelle werden deshalb fortlaufend Anlaufstellen zur Ausleihe gesammelt und aufgelistete. Weitere Angebote sind gerne gesehen und können zur Ergänzung an... gesendet werden.  
+
Oftmals sind keine schuleigenen Roboter vorhanden und die Anschaffung solcher ist, zum Beispiel aus finanziellen Gründen, nicht möglich. In solchen Fällen kann das Ausleihen von Lernrobotern für einzelne Unterrichtseinheiten eine gute Alternative darstellen. An dieser Stelle werden deshalb fortlaufend Anlaufstellen zur Ausleihe gesammelt und aufgelistete. Weitere Angebote sind gerne gesehen und können zur Ergänzung an Michael Lenke (michael.lenke@upb.de) gesendet werden.  
  
 
====Anlaufstellen====
 
====Anlaufstellen====

Version vom 3. November 2021, 11:58 Uhr

Im Rahmen dieser Website werden unterschiedliche Unterrichtseinheiten vorgestellt bzw. interessierten Lehrkräften zur Verfügung gestellt. Übergeordnetes Ziel der Unterrichtsreihen ist eine Förderung von Computational Thinking und der Problemlösefähigkeit im Grundschulalter. Um diese Fähigkeit zu fördern, steht die Arbeit mit unterschiedlichen Lernrobotern im Mittelpunkt. Lernroboter sind meist handliche, kindlich ansprechende Roboter, die auf unterschiedliche Art und Weise von den Lernenden programmiert werden können. Im Umgang und der Arbeit mit den Lernrobotern sollen bei den Lernenden bestimmte Kompetenzen und Fähigkeiten gefördert werden. Im Lehrplan NRW der Grundschule kann die Arbeit mit Lernrobotern dem Kompetenzbereich Problemlösen und Handeln zugeordnet werden; insbesondere den Kompetenzen technische Probleme lösen und Algorithmen erkennen und formulieren.  

Es gibt bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Lernroboter. Es werden im Folgenden zwei Lernroboter kurz vorgestellt, mit denen sich die auf dieser Website vorgestellten Unterrichtseinheiten beschäftigen werden.  

Ozobot

Den Ozobot gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, die sich für verschiedene Zielgruppen eignen. Zum einen der Ozobot Bit und zum anderen der Ozobot Evo. Der Lernroboter kann, in egal welcher Ausführung, durch die Ausstattung von fünf Sensoren an der Unterseite schwarze Linien abfahren. Solange der Roboter nicht programmiert ist, entscheidet er an Kreuzungen von Linien zufällig. Mithilfe der Einarbeitung von Farbcodes kann das Fahrverhalten des Roboters beeinflusst werden. Mit dem Ozobot Evo sind zwei Programmiermöglichkeiten möglich. Zum einen die einmalige, direkte Programmierung per Linien-Coding. Zum anderen ist auch eine manuelle Programmierung per App möglich. Für einen Unterricht mit dem Ozobot steht im Internet bereits eine Menge an Material zur Verfügung - nicht nur auf unserer Webseite. Auch auf YouTube sind zahlreiche Videos mit praktischen Anwendungsideen zu finden. Weitere Informationen zum Ozobot finden Sie hier.

Ozobot von hinten




Ozobot von unten

Bluebot

Der Bluebot ist ein Roboter mit Rädern und Augen, der mithilfe von Richtungstasten auf der Oberseite programmiert werden kann. Dabei sind die Befehle Vorwärts, Rückwärts, Links- und Rechtsdrehung möglich. Kinder können eine beliebige Abfolge von Bewegungen speichern. Nach dem Speichern der Abfolge führt der Roboter die Bewegungen schrittweise aus. Ergänzend zum Roboter kann eine Programmierleiste genutzt werden, in der die Befehlskette mithilfe von Symbolen dargestellt werden kann. Genauso wie der Ozobot ist die Hülle des Lernroboters transparent, sodass ein interessanter Blick in das Innenleben des Roboters stattfinden kann.

BlueBot von vorne

BlueBot von oben


Beschaffungsmöglichkeiten von Lernrobotern

Oftmals sind keine schuleigenen Roboter vorhanden und die Anschaffung solcher ist, zum Beispiel aus finanziellen Gründen, nicht möglich. In solchen Fällen kann das Ausleihen von Lernrobotern für einzelne Unterrichtseinheiten eine gute Alternative darstellen. An dieser Stelle werden deshalb fortlaufend Anlaufstellen zur Ausleihe gesammelt und aufgelistete. Weitere Angebote sind gerne gesehen und können zur Ergänzung an Michael Lenke (michael.lenke@upb.de) gesendet werden.

Anlaufstellen