Wie funktioniert der Roboter?/„Wir bauen uns einen Roboter!“

Aus Unterrichtsmaterial
< Wie funktioniert der Roboter?
Version vom 16. Juli 2021, 11:41 Uhr von Andyg (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Diese Unterrichtsstunde gehört in die Reihe "Wie funktioniert der Roboter?"

Ziele und Kompetenzen

Anforderungsbereich „Reproduzieren“ (AB I)

• Die SuS aktivieren ihr Vorwissen in Bezug auf das Thema.

• Die SuS gestalten einen eigenen Roboter.

Anforderungsbereich „Zusammenhänge herstellen“ (AB II)

• Die SuS erstellen aus den bereit gestellten Materialien einen Roboter.

Anforderungsbereich „Verallgemeinern und Reflektieren“ (AB III)
  • -

Materialüberblick

  • 1 Klopapierrolle (pro Roboter).
  • Buntes Tonpapier (10 * 15 cm). Dieses Tonpapier wird für den Rumpf des Roboters um die Klopapierrolle gewickelt.
  • 4 Streifen buntes Tonpapier (Breite 2 cm) zum Herstellen zweier Hexentreppen für die Arme. Länge der Tonpapier-Streifen nach Bedarf.
  • Bunter Tonkarton für den Kopf (Größe nach Bedarf, ca. 7 * 7 cm).
  • Büroklammern, Klämmerchen, Draht, etc. für die Antennen.
  • Alufolie sowie weitere Dekorationen für den Rumpf.

Handlungsschritte

Im Kunstunterricht soll (als Vorlauf vor der ersten Doppelstunde oder auch im Anschluss daran) ein Klopapier-Rollen-Roboter gebastelt werden, mit dem die Kinder in der 2. und 3. Doppelstunde die Programme auf dem Spielfeld testen. Der Fantasie der Kinder sind keine Grenzen gesetzt.